Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Polizei kritisiert fehlende Rettungsgasse nach Unfall auf der A33

Rettungsgasse24
Herausgegeben von in So nicht ·
Paderborn. Auf der A33 hat sich am Donnerstagvormittag ein schwerer Unfall ereignet. Zwei Sattelzüge und ein Bulli sind nach Angaben der Autobahnpolizei Bielefeld in den Unfall verwickelt gewesen. Die genauen Hintergründe muss die Polizei noch ermitteln.


Bei einem Unfall auf der A33 bei Paderborn ist am Donnerstagvormittag ein Lkw-Fahrer aus Bissendorf schwer verletzt worden. Foto: Festim Beqiri

 
Kritik äußerte die Polizei an dem Verhalten der anderen Verkehrsteilnehmer. Die Einsatzkräfte hatten demnach sehr viel Mühe, zu den Unfallfahrzeugen und den Verletzten zu gelangen. Die Fahrer hätten es versäumt, eine ordnungsgemäße Rettungsgasse für die Einsatzkräfte zu bilden.

 
Außerdem fällt leider immer häufiger ein aggressives, ignorantes und wiederwilliges Verhalten gerade seitens Verkehrsteilnehmern die nicht nur keine Rettungsgasse bilden, sondern dieses auch noch zusätzlich erschweren, da sie grundsätzlich zu dicht auffahren und somit ein nachträgliches Rangieren erschwert wird, wobei es dann sehr schnell zu verbalen Entgleisungen seitens dieser Verkehrsteilnehmer kommt, so ein Polizeibeamter vor Ort.  

Helfen Sie uns, damit solch ein Verhalten keine Schule macht und zum neuen Trend werden und unterstützen Sie unsere Petition zur Nachbesserung des Verkehrsrechts bei Behinderung von Einsatzfahrzeugen mit Sonderrechten bei Staus.

Klicken Sie auf den folgenden Button, zeichnen Sie und retten Sie leben!



Eingeklemmtes Unfallopfer konnte später befreit werden

Drei Personen wurden bei dem Unfall verletzt - zwei davon schwer, heißt es bei der Leitstelle in Bielefeld. Ein Mensch wurde bei dem Unfall zunächst in einem Fahrzeug eingeklemmt. Er ist später von den Rettungskräften befreit worden.

Die Unfallstelle liegt zwischen den Autobahn-Anschlussstellen Elsen und  Zentrum. Der Bereich wird noch bis voraussichtlich 13 Uhr gesperrt bleiben.

Wie die Neue Westfälische berichtet, soll das Fehlen der Rettungsgasse auch der Tatsache geschuldet sein, dass der Unfall sich in einer Baustelle ereignete und daher kaum Platz fürs Bilden einer Rettungsgasse sei.  



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü