Direkt zum Seiteninhalt

Stauregeln

Der Stau
Logo der Rettungsgasse 2017

Mit Draggi,

dem Symbol für faire Trucker setzr der FahrGut Club auch in diesem Jahr auf Sympathie und ein besseres Miteinander im Straßenverkehr.

Andreas der Trucker

aus`m Pott unterstützt natürlich auch nach gewohnter, freundlicher und amüsanter Weise unseren Dialog mit den Truckern über Youtube.

Stau1
Stau2
Stau3

Bleiben Sie cool mit diesen sinnvolle Stauregeln
So verhalten Sie sich richtig im Stau

Wenn es Sie doch einmal erwischt und Sie im Stau landen, sollten Sie diese Regeln anwenden, um den Verkehrsfluss nicht zusätzlich zu behindern und unnötig lange im Stau zu stehen.

Ruhig bleiben

Das letzte, was Sie im Stau gebrauchen können ist Stress. Behalten Sie die Nerven, besonders bei großer Hitze oder starker Kälte. Stress ist belastend, die Konzentration und Widerstandsfähigkeit leidet. Dadurch steigt wiederum das Unfallrisiko. Wird die Anspannung zu groß, drängeln die Kinder, fahren Sie auf den nächsten Park- oder Rastplatz und machen Sie ausgiebig Pause.
Rettungsgasse bilden

Ist der Stau noch frisch und ein Unfall dir Ursache, werden in Kürze Einsatzfahrzeuge eintreffen. Damit diese zügig zur Unfallstelle kommen, müssen Sie dazu beitragen zügig eine Rettungsgasse zu bilden. Achten Sie also auf den Hinterverkehr und ob Sie ein Martinshorn hören.

Bei der Bildung der Rettungsgasse gilt: Auf zweispurigen Autobahnabschnitten wird die Gasse in der Mitte gebildet, auf dreispurigen zwischen der linken und der mittleren Fahrbahn.

Nicht aussteigen

Wenn Sie im Stau stehen, dürfen Sie das Auto grundsätzlich nicht verlassen, es sei denn zur Unfallsicherung. Wer auf die Toilette muss oder sein Kind wickeln will, muss bis zum nächsten Park- oder Rastplatz weiterfahren.

Sie behindern sonst die Weiterfahrt und möglicherweise eintreffende Rettungskräfte und riskieren 10 Euro Verwarngeld.

Einfädeln lassen
Wenden Sie das Reißverschlussverfahren richtig an
Zwei Wagenlängen Abstand

Vermeiden Sie es abrupt zu bremsen und wieder Gas zu geben. Bleiben Sie möglichst in Bewegung. So tragen Sie zur Stauauflösung bei. Dies erreichen Sie, indem Sie zwei Wagenlängen Abstand halten.

Keine Spurwechsel
Bleiben Sie auf Ihrer Spur. Das Lückenfahren verschlimmert den Stau nur noch.
Verkehrsfunk hören

Zu jeder halben und vollen Stunde gibt es im Radio aktuelle Staumeldungen mit Informationen zu Staulänge, Ursache und mögliche Alternativrouten. So bleiben Sie auf dem Laufenden und können entsprechend handeln.

Haben Sie einen Beifahrer im Auto, kann sich dieser auch via Smartphone über den Stau informieren.
Zügig weiterfahren, aber nicht rasen

Wenn der Stau vorbei ist, versuchen viele Autofahrer, die verlorene Zeit wieder einzuholen. Raserei bringt Sie jedoch nicht sicher ans Ziel. Sie riskieren, selbst einen Unfall zu verursachen. Fahren Sie einfach zügig und konzentriert weiter.
Stau4
So überstehen Sie einen Stau bei starker Hitze oder Kälte

Stau alleine ist schon schlimm. Kommt starke Hitze oder Kälte dazu, kann es richtig brenzlig werden. Mit diesen Tipps kommen Sie gut durch die Straßenverstopfung bei extremen Temperaturen.

Hier einige Tipps!

Bei Hitze:

  • Fahren Sie an heißen Tag am besten in der Nacht. Parken Sie ihr Auto vor Fahrtantritt im Schatten, damit es sich nicht aufheizt. Wenn Sie dann im Stau stehen halten sich die Temperaturen in Grenzen.

  • Prüfen Sie, ob genug Kühlflüssigkeit im Auto ist, damit ihr Wagen in der Hitze nicht schlapp macht. Den Motor können Sie vor Überhitzung auch schützen, indem Sie die Heizung auf höchste Stufe voll aufdrehen. So wird dem Motor Hitze entzogen.

  • Stellen Sie die Klimaanlage richtig ein: maximal 6 Grad unter Außentemperatur. So fangen Sie sich keine Erkältung ein.

  • Sorgen Sie für ausreichend Getränkevorrat, wenn Sie in der Hitze fahren. Die Getränke sollten Zimmertemperatur haben, denn bei gekühlten Getränken muss der Körper den Temperaturunterschied ausgleichen und schwitzt mehr.

  • Bringen Sie einen Sonnenschutz an den Seitenscheiben an.

  • Tragen Sie helle Kleidung, die sich nicht aufheizt durch die Sonneneinstrahlung.
  • Bei Kälte:

  • Versorgen Sie sich mit Decken und zusätzlicher warmer Bekleidung vor Reiseantritt. Ziehen Sie sich bei Bedarf mehrere Kleidungsstücke übereinander an (Zwiebelprinzip).

  • Nehmen Sie Heißgetränke mit (Tee, Kaffee) und kalorienreiche Nahrung.

  • Wenn nicht genügend Decken und Kleidung zum Wärmen vorhanden sind, halten Sie Arme und Beine gymnastisch in Bewegung.

  • Lassen Sie die Heizung laufen. Dabei wird jedoch Kraftstoff verbraucht. Das müssen Sie bei längeren Staus dringend einkalkulieren.
  • Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü